A-Zug bringt Sie zur Geburtsstätte von „Arirang“  

A-Zug
A-Zug

Das Eisenbahnverkehrsunternehmen Korail hat am 22. Januar seinen neuen Jeongseon Arirang A-Zug eingeweiht. Eine neue Zugreise führt durch die Gemeinde Jeongson in Gangwon-do (Provinz Gangwon).

Der neu ins Leben gerufene A-Zug-Service ist die vierte der Themen-Reisen von Korail. Sie folgt auf die O-Linie und den V-Zug, der durch zentrale Gebiete der Halbinsel fährt, auf den S-Zug, der entlang des Ozeans im Süden fährt, und auf den DMZ-Zug, der Frieden und Integration symbolisiert.

Gemäß dem Reiseprogramm des Unternehmens wird der Zug ein Mal pro Tag fahren. Startpunkt ist die Station Cheongnyangniim Nordosten von Seoul, weiter geht es über verschiedene Stationen in Gangwon-do, einschließlich Mindungsan und Jeongseon. Endziel gleich nach dem Mittagessen ist die Station Auraji.

Am 22. Januar fuhr der A-Zug durch die Gemeinde Jeongseon in Gangwon-do, Ursprungsort des Liedes „Arirang“, das zuweilen als inoffizielle Nationalhymne Koreas gilt.

Nach der täglichen Abfahrt von der Station Cheongnyangni um 8.10 Uhr erreicht der A-Zug die Station Auraji um 12.40 Uhr. Der Zug verlässt diese Station um 17.10 Uhr und kommt gegen 21.30 Uhr in Seoul an.

In Gangwon-do macht der Zug eine Rundreise durch die Region, hält an verschiedenen Stationen und bietet den Reisenden eine komfortable Möglichkeit der Besichtigung. Der Zug fährt 13.40 Uhr an der Station ab, passiert die Stationen Najeon, Jeongseon, Sonpyong und Byeoleogok, bevor er um 14.45 Uhr in Mindungsan ankommt. Von dort bricht der Zug wieder um 15.15 Uhr auf.

Abfahrt des A-Zug ist die Station Cheongnyangni in Seoul, Ankunft die Station Auraji in Gangwon-do. Auf diesem Weg passiert er die Stationen Mindungsan, Byeoleogok, Sonpyong, Jeongseon und Najeon.

Der A-Zug hat ein farbenfrohes Design und ist mit komfortablen Sitzen und großen Fenstern ausgestattet.

Während der drei Stunden Fahrtzeit finden zahlreiche Darbietungen statt.

Sowohl der Außen- als auch der Innenbereich des Zuges wurden von der Design- und Grafikagentur Tangerine U.K. entworfen. Das Äußere ist in den Primärfarben Rot, Blau, Gelb und Violett gestaltet. Die violette Farbpalette basiert auf Pulsatilla Tongkangensis, Jeongseons offizieller Blume. Einer der Vorzüge des Zuges ist, dass alle vier Wagons größere Fenster haben als andere Züge. Die einmaligen Landschaften der Gemeinde Jeonseon – Berge und Flüsse – entfalten sich beim Blick durch das Fenster. Darüber hinaus können die Passagiere durch die im ersten und letzten Wagon installierten Glaswände einen Panoramablick über die Landschaft der Region genießen und einen Eindruck vom Leben der Menschen in der Region bekommen, die durch Berge und sich schlängelnde Flüsse charakterisiert ist.

Der A-Zug hat während der etwa dreistündigen Fahrt auch im Innenraum viel zu bieten.

Während der Reise können die Passagiere das Lied „Arirang“ hören, eine magische Show und eine Quizshow ansehen, Fotos in Kostümen machen, die Korail vorbereitet hat, oder entlang von Komikfiguren-Zeichnungen. Zahlreiche Touristen schreiben ihre Gedanken und Erinnerungen auf Postkarten, die überall im Zug verfügbar sind und hängen sie an die Fenster.

Korail empfiehlt den Passagieren des A-Zuges den Besuch des Fünftagemarktes Jeongseon und die Teilnahme an Freizeitaktivitäten in dem Gebiet, darunter eine „Himmelwanderung“, das Fahren über eine Ein-Seil-Brücke und das Fahrradfahren entlang des entlegenen Bereiches der Bahnstrecke. Das Unternehmen empfiehlt Touristen auch einen Zwischenhalt an der Hwaam-Höhle und an dem Dorf von Jurye – zwei der beliebtesten Touristenattraktion vor Ort. Korail bietet auch entsprechende Reisepakete an.

 

* Preise für den A-Zug:

Strecke Cheongnyangni-Auraji: KRW 27,600
Strecke Mindungsan-Auraji: KRW 8.400
Tageskarte: KRW 48.000

Weitere Informationen stehen auf der offiziellen Website von Korail zur Verfügung:

www.korail.com

Markt in Jeongson mit lokalen Spezialitäten (Fotos: Jeon Han)
Markt in Jeongson mit lokalen Spezialitäten (Fotos: Jeon Han)

Zurück