Agabang unterstützt Geburt und Kinderversorgung

Fotos: Jeon Han
Fotos: Jeon Han

Eltern wollen ihren Kindern immer nur das Allerbeste geben. Wenn sie Unterwäsche für ihre Babys auswählen, überprüfen sie jeden Zentimeter des Kleidungsstücks, um zu sehen, aus welchem Material es gemacht ist und wie es sich anfühlt. Auch begutachten sie den Gesamtzustand der Nähte.

Einige koreanische Mütter sammeln Informationen, indem sie endlos Produkte im Internet vergleichen und prüfen und indem sie sich in ihren sozialen Netzwerken austauschen, um so die besten Artikel für ihre Kinder zu finden. Ihre Anstrengungen und ihr wählerischer Geschmack sind inzwischen auch im Ausland bekannt.

In der Tat hat sich Korea zu einem internationalen Testmarkt für viele internationale Hersteller von Babyprodukten entwickelt. Viele Babyprodukte sowohl aus Korea als auch aus dem Ausland kommen auf den koreanischen Markt; die Hersteller bemühen sich um die Entwicklung besserer Produkte, um den Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden.

Hinter dem smarten und wählerischen Geschmack für Babyprodukte koreanischer Kunden steht ein Hersteller, der sich die Liebe der Kunden über einen langen Zeitraum erarbeitet hat: Agabang&Company.

Agabang bedeutet: „Ein Ort, an dem alle Dinge versammelt sind, die ein Baby benötigt.” Die Firma wurde 1979 als erstes Unternehmen für koreanische Babyprodukte gegründet. Sie zielt darauf ab, sauberes und bequemes Babyzubehör zu produzieren und brachte eine ganze Reihe von Babyprodukten auf den Markt, inklusive Kleidung, Unterwäsche und Oberbekleidung, Decken, Windeln, Babyflaschen, Kinderwagen und Autositze, damit Kunden alle Produkte, die sie für ihre Kinder brauchen oder erwerben wollen, an einem Ort kaufen können.

Mit „glückliche Geburt, smarte Kinderversorgung” als Managementphilosophie begann Agabang, sich auf die Herstellung von Babyprodukten in Korea zu konzentrieren, da die Leute mit der Zeit aufgrund des Mangels an koreanischen Produkten Importgüter kauften. Die Bemühungen von Agabang haben sich ausgezahlt. 1983 war das Unternehmen der erste Hersteller von Babyprodukten, der das Zertifikat Q-mark erhielt, eine Zertifizierung eines koreanischen Unternehmens für Qualitätssicherung, das für die Qualität des Produktes einsteht. Darüber hinaus hat die Firma verschiedenste Auszeichnung für ihren Beitrag zu den wachsenden koreanischen Exporten erhalten, einschließlich des Präsidentenpreises von 1985. Agabang hat auch aus dem Ausland Anerkennung für die Qualität seiner Produkte erhalten und sicherte sich 1995 den „Best Brand Award” von Earnshaw’s, einem US-Magazin für Babys und Kleinkinder.

 

ETTOI (Foto: Jeon Han)
ETTOI (Foto: Jeon Han)

Agabang managt gegenwärtig neben dem originalen Agabang eine Reihe von weiteren Markennamen. Es gibt ETTOI, Dearbaby, ELLE, NAP und 2YA2YAO, die alle auf unterschiedliche Preissegmente ausgerichtet sind. Das Unternehmen änderte 2007 seinen Namen in Agabang& Company, um sich in ein Holdingunternehmen für Mode zu verwandeln, das mit seiner Marke Destination Maternity und seinem Einzelhandelsgeschäft NEXTMOM für Babyprodukte aller Art nicht nur Babykleidung und –produkte, sondern auch andere Artikel wie Schwangerschaftsmode anbietet.

2009 wurde in Zusammenarbeit mit dem Koreanischen Institut für nukleare Sicherheit eine Hautpflegelinie, Putto, auf den Markt gebracht, die Produkte für Babys mit empfindlicher Haut und Ekzemen anbietet. Putto-Produkte werden aus einer besonderen medizinischen Substanz hergestellt, die Rötungen und Juckreiz von Ekzemen sowie anderen Hautausschlägen bis zu 50 Prozent abklingen lässt, heißt es von der Firma. Putto konnte 2013 Rekordverkäufe von zehn Milliarden koreanischen Won in Korea verzeichnen. Das Produkt wird in zehn weitere Märkte exportiert.

Die Popularität von Agabang wird im Einzelhandelsgeschäft NEXTMOM des Unternehmens in Yeoksam-dong deutlich, in dem alle Arten von Babyprodukten verkauft werden sowie einige ausgewählte importierte Babyprodukte. Kim Jin-sun, der Manager hier, sagt: „Leute aus verschiedenen Ländern wie China, Vietnam und anderen asiatischen Ländern sowie aus einigen Ländern außerhalb Asiens besuchen unser Geschäft. Sie sind sehr interessiert daran, nicht nur Babykleidung, sondern auch andere Babyprodukte wie Spielzeug oder Kinderwagen zu kaufen.“

Foto: Jeon Han
Foto: Jeon Han

Die Qualität der Produkte von Agabang ist international anerkannt. Insgesamt 25 Prozent der Gesamtverkäufe des Unternehmens stammen aus dem Ausland. 1985 begann Agabang mit dem Export seiner Produkte in die USA und in andere Länder. Gegenwärtig zählen etwa zehn Länder zu seinen Hauptexportmärkten, einschließlich China, der Mongolei und Indonesien.

In China hat Agabang über 100 Filialen. Sie verstärken die Synergieffekte im gesamten Unternehmen, das sein Büro in Schanghai in eine auf den Handel spezialisierte Gesellschaft umgewandelt hat. Sein Büro in Yantai ist nun eine Gesellschaft, die sich auf die Produktion spezialisiert.

In den USA stellt Agabang Produkte in Kooperation mit großen Ketten wie Costco oder Walmart unter Original-Design-Manufacturer (ODM)-Verträgen her. Es verkauft an die US-Kunden auch die Marken Agabang und ETTOI.

In der Mongolei, in Vietnam und Indonesien werden Zweige von Agabang und Agabang Gallery auf Franchise-Basis betrieben. In Ulaanbaatar gibt es vier solcher Franchise-Unternehmen. Agabang hat zwei Geschäfte in Hanoi und wird bis Ende des Jahres zwei weitere eröffnen – eines in Hanoi und eines in Ho Chi Minh City. Agabang plant ebenfalls, zwei Geschäfte in Jakarta zu eröffnen.

Das Team von Agabang (Foto: Jeon Han)
Das Team von Agabang (Foto: Jeon Han)

Im Nahen Osten verkauft Agabang Babyprodukte in Zusammenarbeit mit der Landmark Group, die ihren Sitz in Dubai hat, ebenfalls mit ODM-Verträgen. Die Firma plant, innerhalb des Jahres fünf Geschäfte in Russland zu eröffnen, auch in Moskau und Sankt-Petersburg.

Lee Geun-jun, Manager des PR-Marketingteams bei Agabang, berichtet: „Mütter nutzen verstärkt das Internet und kaufen auf eigene Faust ausländische Internetprodukte. Im Vergleich zu importierten Babyprodukten hält Agabang seine Wettbewerbsfähigkeit durch gesammelte Erfahrung und gesammeltes Know-how aufrecht. Um dem wachsenden Interesse der Kunden an organischen Produkten gerecht zu werden, verwenden wir nun organisches Garn für unsere Waren und haben von unseren Kunden eine positive Resonanz erhalten. Insbesondere Kunden aus dem Ausland einschließlich China vertrauen wirklich der Qualität unserer Agabang-Produkte."

Foto: Jeon Han
Foto: Jeon Han

Won Myung-joo, der Leiter der Abteilung für Modedesign bei Agabang, sagt: „Wir verwenden niemals Design, das bereits existiert. Wir unternehmen Anstrengungen, das Vertrauen und den Glauben unserer Kunden an „Made in Korea“- und in Agabang-Produkte zu verdienen.“

Zurück