Alleinsein macht Spaß

Allein durch Korea zu reisen, kann sehr viel Spaß machen.

 

Im modernen, hektischen, urbanen Korea hat ein Lebensstil, der von der so genannten YOLO-Philosophie bestimmt ist - ein Akronym für „You Only Live Once“ - immer mehr an Popularität gewonnen, besonders bei den Zwanzig- bis Dreißigjährigen. Junge Leute, die nach der YOLO-Philosophie leben, scheuen weder Zeit noch Geld, um ihre eigene Zeit in vollen Zügen zu genießen, sei es beim Reisen, beim Essengehen oder beim Anschauen eines Films, und das alles auf eigene Faust.

Dieses Phänomen hat viele neue Wörter wie Honbap (혼밥 - allein essen), Honsul (혼술 - allein trinken) und Honhaeng (혼행 - allein reisen) hervorgebracht. Da dieser Sololebensstil zum Alltag wird, stellen immer mehr Restaurants, Bars und andere Orte Plätze für Leute zur Verfügung, die allein essen oder trinken wollen.

Nun kann man auch ohne Weiteres sagen, dass das Umherreisen in Korea auf eigene Faust viel Spaß machen kann. 

Einzelkunden genießen leckeres Ramen an abgetrennten Tischen im Restaurant Ichi-men im Bezirk Sinchon, Seoul.

Es gibt ein kleines Ramen-Restaurant im japanischen Stil namens Ichi-men ( 이찌멘, 一麵) im Universitätsbezirk Sinchon in Seoul. Das Restaurant ist berühmt dafür, Einzelkunden zu bedienen, da alle Tische voneinander abgetrennt sind, um Privatsphäre zu schaffen. Unter anderem gibt es Lesewürfel. Der Raum ist in drei Abschnitte mit insgesamt 20 Sitzen unterteilt. Zwei Abschnitte sind nur für Einzelkunden, während der verbleibende Abschnitt für Gruppen oder Paare bestimmt ist.

Die Besucher werden durch einen Automaten begrüßt, der direkt neben der Tür steht. Sie wählen ein Gericht aus dem Menü, das 6000 oder 8000 koreanische Won kostet. Mit einer Papierrechnung aus der Maschine nimmt der Kunde auf einem der Einzelsitze Platz. Schon bald erscheint durch einen hochgerollten roten Vorhang die Hand eines sonst unsichtbaren Angestellten, um die Rechnung entgegenzunehmen.

Es gibt einen Gang zwischen den Räumen, in dem die Angestellten das Essen zubereiten. Über den Tisch und den Gang hinweg können die Kunden in weiter Ferne einen Blick auf die Paare erhaschen, die im Bereich für Paare auf ihr Essen warten. Auf jedem Tisch steht ein Wasserspender, sodass die Gäste an ihrem Platz so viel Wasser trinken können, wie sie wollen.

Nur kurze Zeit später erscheint wieder die Hand der Bedienung durch den roten Vorhang mit dem bestellten Gericht. Nachdem die Angestellten freundlich die rote Gardine vollständig heruntergerollt haben, beginnt der Kunde ganz ungestört mit dem Essen.

 

Im Ramen-Restaurant Ichi-men ordern die Gäste das Essen, indem sie einen Button an der rechten Seite des Tisches drücken, und trinken Wasser aus dem Wasserspender auf der linken Seite. Durch eine hochgerollte rote Gardine vor dem Tisch serviert eine Bedie

Unser Restaurant liegt ganz auf einer Linie mit den neuesten Trends Honbap oder Honsul“, sagte Küchenchef Hyun Yang-bae des Ichi-men. „Mit all den Tischen, die abgeteilt und von Gardinen abgeschirmt sind, können Sie Ihren japanischen Ramen in einer absoluten Blase zu sich nehmen, ohne dass jemand um Sie herum Sie stört. Viele unserer Kunden kommen an den Wochenende allein. Selbst zu unseren frühen Öffnungszeiten sind die Bereiche für Einzelkunden schon mit Gästen gefüllt, es kommen vor allem Frauen“, erzählt der Küchenchef. 

Küchenchef Hyun Yang-bae im Ramen-Restaurant Ichi-men in Sinchon ist mehr als glücklich, Einzelkunden zu bedienen. „Wenn Sie nach einem Ort suchen, wo Sie japanische Ramen essen können, ohne durch die Blicke anderer gestört zu werden, ist unser Restaurant

Für Fleischliebhaber gibt es eine gute Adresse im Bezirk Hongdae. In der Nähe der Station Hongik University befindet sich ein Fleischrestaurant namens Baetjang ( 뱃장). Das Restaurant verfügt über eine lange Bar, die sehr gut für Einzelkunden geeignet ist, mit kleinen Grills, an denen sie ihr Fleisch allein grillen können. Beim Servieren des Fleisches wird ein kleiner Grill vor den individuellen Gast platziert. Solche Fleischrestaurants für Einzelgäste schießen überall wie Pilze aus dem Boden, besonders in den Universitätsbezirken und im Bezirk Gangnam-gu.

Wir haben viele Kunden erlebt, die erst einmal ihren Mut zusammenfassen mussten, um hier allein hinzukommen, aber nun sind sie Stammkunden“, sagte Baetjang-Besitzer Park Sang-min. „Ebenso wie in Japan hat sich auch hier der Lebensstil des Alleinessens als Teil unserer Gesellschaft etabliert“, sagt er. 

Das Megabox-Kino in der COEX Mall im Bezirk Gangnam-gu, Seoul, ist auf die besonderen Bedürfnisse von Einzelgästen zugeschnitten. Sechs seiner 16 Kinosäle haben so genannte „Einzelsitze“.

Ein Kino im Herzen Seouls ist ebenfalls auf die Bedürfnisse von Einzelgästen abgestimmt. Das Megabox-Kino in der COEX-Einkaufsmall im Bezirk Gangnam-gu verfügt über 16 Kinosäle, die mit fünf Blöcken „Einzelsitze“ ausgestattet sind. Die Einzelsitze haben anstelle eines weiteren Sitzes einen kleinen Tisch an der Seite. In diesen Sitzen müssen Sie sich keine Gedanken darüber machen, wer Ihr Sitznachbar ist. Sie können sich ausschließlich auf den Film konzentrieren, ohne einen freien Platz neben sich.

Angesichts der steigenden Zahl von Einzelzuschauern haben wir im Jahr 2013 Kinos mit Einzelsitzen eingeführt“, sagt Kim Seong-hun, Leiter des COEX-Marketingteams. „Diese Einzelsitze sind in jüngster Zeit sehr beliebt, da wir viele Kinoliebhaber haben, die gern einen Einzelplatz wollen.“
※ Anfahrt

1) Ichi-men (Yonsei-ro 5 gil, 38, Bezirk Seodaemun-gu, Seoul): Nehmen Sie Ausgang 1 der Station Sinchon auf der U-Bahnlinie 2. Gehen Sie in Richtung des Hyundai Department Store und biegen Sie rechts ab. Dann stoßen Sie bald auf das Restaurant.

2) Baetjang (Donggyo-ro 212-28, Bezirk Mapo-gu, Seoul): Nehmen Sie Ausgang 3 an der Station Hongik University, entlang der Airport Railroad Express (AREX)-Linie, und gehen Sie zwei Blocks die Straße entlang. Dann finden Sie linker Hand das Restaurant.

3) Megabox befindet sich im Erdgeschoss der COEX Mall in Samseong-dong, Bezirk Gangnam-gu, Seoul. Nehmen Sie entweder Ausgang 5 oder 6 an der Station Samseong auf der U-Bahnlinie 2 und laufen Sie ein wenig geradeaus. 

 

 

 

Von Sohn JiAe
Fotos: Sohn JiAe, Megabox

 

Zurück