Bronze-Relikte in Buyeo ausgegraben

15 Bronze-Relikte, 14 Jadeperlen und drei Pfeilspitzen wurden vom Boden einer Grabstätte in Sedo-myeon in der Gemeinde Buyeo-gun, Provinz Chungcheongnamdo, gefunden.

In der Gemeinde Buyeo-gun, in der Provinz Chungcheongnamdo, wurde eine Sammlung von Bronze-Relikten gefunden.

Die Relikte wurden auf einem Baugrundstück für eine Solaranlage im vergangenen Juli gefunden, als ein alter Grabhügel abgetragen wurde. Das Nationale Forschungsinstitut für kulturelles Erbe Buyeo (Buyeo National Research Institute of Cultural Heritage) begann mit der Aushebung. Dabei wurden 15 historische Bronze-Relikte gefunden, darunter ein schmaler Bronze-Dolch(세형동검), eine speerförmige Klingel, die vermutlich während des Praktizierens von Ahnenriten verwendet wurde, sowie ein gemusterter Spiegel.

Des Weiteren wurden zahlreiche Waffen und Werkzeuge gefunden, darunter vier Speerspitzen (투겁창) mit einer Griffvorrichtung, ein Axtkopf, zwei Schnitzwerkzeuge, zwei Meißel. Zu den Funden gehörten auch etwa 14 Jadeperlen und drei steinerne Pfeilspitzen.

(Von links) Ein Axtkopf, zwei Meißel und ein Schnitzwerkzeug wurden bei der Aushebung der Grabstätte gefunden (Fotos: Amt für Kulturerbe).

Die Grabstätte befand sich auf einem Hügel 17 Meter über dem Meeresspiegel, etwa zwei Kilometer vom Geumgang-Fluss entfernt. Wer auch immer das Grab schuf, hat 1,5 Meter in den Boden gegraben und einen hölzernen Sarg eingelassen. Laut Angaben des Nationalen Forschungsinstituts für kulturelles Erbe Buyeo, deutet die Gestaltungsart der Relikte darauf hin, dass die Grabstätte im zweiten Jahrhundert v.Chr. für eine hochrangige Person angelegt wurde.

Das Forschungsinstitut hat auch den Grad der Rostbildung untersucht und festgestellt, dass viele der bronzenen Relikte aus unterschiedlichen Regionen stammen. Der gemusterte Bronze-Spiegel wurde in Minen der Provinzen Chungcheongdo und Jeollado gefunden, wohingegen die Klingel aus der Bronzemine nahe des Berges Taebaeksan stammt. Andere Funde stammen vermutlich wiederum aus den Provinzen Gyeongsangbukdo and Gangwondo.

Lee Eun Seok, Wissenschaftler am Nationalen Forschungsinstitut für kulturelles Erbe Buyeo, sagte: „Auf Basis unserer Forschung, die zeigt, dass die verwendete Bronze zur Herstellung der Relikte aus verschiedenen Minen stammt, gehen wir davon aus, dass die Relikte separat in jeder Region hergestellt wurden oder dass in der damaligen Zeit ein Handel mit Rohstoffen stattgefunden hat.“

 

Zurück