Die Fackel der Gwangju-Universiade wird in Paris entzündet

Foto: Organisationskomitee der Universiade von Gwangju

Die Fackel der Sommeruniversiade 2015 von Gwangju wurde in Paris entzündet.

Eine Zeremonie für die Entzündung der Fackel der Universiade von Gwangju fand am 18. Mai an der Universität Sorbonne statt, wo die World University Games entstanden. Die Flamme wird im kommenden Juli das Hauptstadion der Universiade in Gwangju erhellen.

Die Entzündungszeremonie der Fackel fand auf einem Platz im Freien an der Universität Paris-Sorbonne (Paris IV) statt. Frauen im Hanbok, der traditionellen koreanischen Tracht, trugen Laternen mit traditionellen Schirmen aus roter und blauer Seide und führten die fünf Studierenden, die selbst entzündete Fackeln trugen, auf den Platz.

Die Ehre, die Fackel tragen zu dürfen, wurde zunächst einem Studierenden der Universität Paris-Sorbonne zuteil. Die Fackel wurde dann an einen Studenten der Universität Panthéon-Sorbonne weitergereicht und dann an den Präsidenten der International University Sports Federation (FISU) Claude-Louis Gallien. Am 18. Mai besuchten die Fackelträger wichtige Touristenattraktionen in Paris wie das Louvre-Museum, den Triumphbogen und den Eiffelturm und sorgten so für eine weitere Beleuchtung in der „Stadt der Lichter“.

Die Fackel wird am 23. Mai nach Taipei gebracht werden, zum Austragungsort der nächsten Spiele, der Sommeruniversiade 2017, und am darauf folgenden Tag am Internationalen Flughafen Incheon eintreffen. Das Feuer wird mit einer anderen Flamme vom Berg Mudeungsan in Gwangju zusammengeführt werden, bevor es sich auf den Weg durch Korea macht. Es wird eine Strecke von 3700 km zurücklegen und 17 Städte und Provinzen im Land bereisen, um schließlich am Austragungsort der Universiade in Gwangju anzukommen und am 3. Juli bei der Eröffnungszeremonie das Stadion zu erhellen.

 

Zurück