Fackel der Asienspiele erleuchtet Seoul

Am 16. September läuft einer der Fackelträger vor dem Hintergrund des Gwanghwamun-Tores die Sejongdae-ro-Straße entlang.
Am 16. September läuft einer der Fackelträger vor dem Hintergrund des Gwanghwamun-Tores die Sejongdae-ro-Straße entlang.

Die Fackel für die Asienspiele 2014 ist am 16. September, drei Tage vor Beginn der Spiele, in Seoul angekommen. Die Fackel wurde durch 17 koreanische Provinzen und Städte getragen und schließlich dem Filmregisseur Lee Min-Yong, dem ersten Fackelträger in Seoul, an der Bahnstation Sinchon übergeben.

Von dort aus lief Lee 500 Meter bis zur Kreuzung vor der Yonsei-Universität. Die Flamme wurde durch Gwanghwamun, Jongno, Myeongdong und Sogongdong getragen, bevor sie auf dem Seoul Plaza vor dem Rathaus ankam.

Im Umfeld des Gwanghwamun-Tores weckte der Fackellauf großes Interesse bei Passanten und Autofahrern. Begeisterte Stadtbewohner machten Fotos von dem bedeutungsvollen Moment.

Auf ihrem Weg durch das Zentrum von Seoul wurde die Fackel schließlich an den letzten Fackelträger und Leiter des Laufes, Park Seon-kyu, übergeben, der an der Seite der Handballtrainerin Lim Oh-kyung vor dem Rathaus wartete. Die Fackel wurde unter Beifall und Jubel und einem Kamerablitzgewitter begrüßt, als sie dem Bürgermeister von Seoul, Park Won-soon, übergeben wurde. Eine feststehende Flamme wurde dann vor dem Rathaus angezündet.

Die Fackel soll auf dem Weg durch den Stadtteil Gangnam im Süden von Seoul am 17. September in Songdo im südlichen Incheon ankommen. Sie wird am 18. nach Incheon getragen und schließlich am 19. bei den Eröffnungsfeierlichkeiten der Asien-Spiele, eine der größten Sportveranstaltungen Asiens, den Beginn der Sportveranstaltung symbolisieren.

Am 16. September entzündete Park Won-soon, Bürgermeister von Seoul, die Flamme am Seoul-Plaza.
Am 16. September entzündete Park Won-soon, Bürgermeister von Seoul, die Flamme am Seoul-Plaza.

Zurück