Jongno Books in einen modernen Treffpunkt verwandelt

Die Hauptfläche des neu eröffneten Buchladens Jongno Books bietet eine breite Auswahl an Büchern auf einer Verkaufsfläche mit hohen Decken und viel Licht.

Im Bezirk Jongno, einst in der südkoreanischen Hauptstadt als Paradies für Bücherwürmer bekannt, hat ein neuer Buchladen mit einer langen Tradition seine Türen wieder geöffnet.

Der Buchladen Jongno Books ( 종로서적), der am 23. Dezember letzten Jahres mit viel Tamtam wieder eröffnet wurde, befindet sich im Untergeschoss des Jongno Tower, nur einige Schritte von der U-Bahnstation Jonggak entfernt. Der Buchladen, der eine moderne Ästhetik verströmt, ist in ein warmes Licht getaucht und verfügt über viele Flächen, auf denen man Bücher lesen kann, darunter ein langer Holztisch und abgeschiedene Lesestationen für einsame Wölfe. Ein Café in der 1. Etage macht den Kaffee zu einem wichtigen Bestandteil der Leseerfahrung.

Auf den ersten Blick scheint es unwahrscheinlich, dass dieser moderne Buchladen fast 100 Jahre alt ist, aber es ist wahr. Jongno Books wurde erstmalig 1907 im Bezirk Jongno 2-ga eröffnet, auf der gegenüberliegenden Straßenseite seines heutigen Standorts. Im Laufe der Jahre hat sich der Buchladen zu einer Kultstätte entwickelt, eine Art kulturelles Symbol für die Verlagswelt. In den Tagen, als es noch kein Internet und keine Handys gab, war der Laden ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Mit Eintritt in die 2000er Jahre konnte Jongno Books wie viele andere Buchläden auch nicht mit der Konkurrenz durch den Online-Versand mithalten und musste 2002 seine Türen schließen.

   

Ein langer Holztisch, umgeben von hohen Bücherregalen, die mit Hunderten von Büchern gefüllt sind, lädt die Leser ein, sich bei einer Tasse Kaffee niederzulassen und einige Stunden in die Welt der Literatur zu versinken.

Viele Geschichten über Buchläden der damaligen Zeit enden an diesem Punkt. Dankenswerter Weise war Jongno Books mit der Unterstützung einiger tatkräftiger Personen aus dem Verlagswesen in der Lage, seine Marke neu zu lancieren, 14 Jahre nach seiner Schließung. Was hat den Buchladen dazu motiviert, es noch einmal zu versuchen? Was hat sich inzwischen verändert?

Das alte Jongno Books war Koreas erster Buchladen und eine Quelle des Wissens zwischen den 1960er und den 1980er Jahren. Die Zeiten haben sich offensichtlich seitdem verändert, da es nun viele Wege gibt, um im Zeitalter des Internets an Informationen zu gelangen. Jongno Books, das für eine neue Generation wiedereröffnet wurde, möchte ein Ort sein, an dem lesen kann, während man Kaffee trinkt, an dem Leser andere Leute treffen können und Kontakt zu ihren Mitmenschen aufnehmen“, sagte Park Lae-poong, Manager bei Jongno Books.

Obwohl der Buchladen erst vor zwei Wochen wiedereröffnet wurde, scheint es, dass er sich schon in seine neue Rolle eingefunden hat. „Ich habe den Laden heute besucht, um zu sehen, welche Bücher zum Thema Erziehung dort angeboten werden“, sagte Kim Young Han, Direktor der Namseong Elementary School in Busan, der auf einer Stippvisite in Seoul war. „Ich erinnere mich an die alten Tage von Jongno Books. Das hier war ein Ort, den ich immer besucht habe, wenn ich in der Stadt war. Es scheint, als ob sich der neue Buchladen in einen Ort der Heilung für die neue Generation verwandelt hat, an dem Leute zum Vergnügen Bücher lesen. Ich werde sicherstellen, dass ich meine Schüler zum Schulbeginn an die Wichtigkeit des Lesens erinnern werde“, bekräftigte er. 

Park Lae-poong, ein weiterer Manager bei Jongno Books, sagte: „Das neue Jongno Books möchte ein Ort sein, an dem lesen kann, während man Kaffee trinkt, an dem Leser andere Leute treffen können und Kontakt zu ihren Mitmenschen aufnehmen.“ 

Ein Spezifikum des neuen Buchladens ist seine Ausrichtung auf die weibliche Leserschaft. Der Buchladen ist kleiner als einige Megabuchläden in der Nachbarschaft, aber er rühmt sich einer Sammlung von Büchern, die insbesondere den Geschmack von Frauen treffen. Auf der Hauptfläche des Buchladens finden Besucher sechs verschiedene Bücherstationen, die nach Altersgruppen geordnet sind – von Mädchen im Teenageralter bis zu Frauen in ihren Sechzigern. „In einem Zeitalter, in dem der Feminismus im Rampenlicht steht, ist es großartig, auf Bücher zu stoßen, die sich mit Themen befassen, welche moderne Frauen betreffen“, sagte Shin Hyemi, eine Erstkundin bei Jongno Books. „Ich hoffe allerdings, dass in Zukunft auf diesen Regalen Bücher mit stärkeren feministischen Botschaften stehen“, fügte sie hinzu.

Wir führen gegenwärtig rund 100.000 Titel in 60.000 unterschiedlichen Genres, und wir versuchen, darunter Bestseller und Bücher zu empfehlen, die für Leserinnen interessant sein könnten“, sagte Manager Park. „Wir arbeiten noch an neun der großen Buchpräsentationen auf der Hauptausstellungsfläche. Wir sind immer noch in den Anfangsstadien der Eröffnung, deshalb gibt es noch sehr viel zu tun. Ich bitte unsere Kunden in den nächsten Monaten um etwas Geduld“, fügte er hinzu. 

 

 

Von Lee Hana 
Fotos: Jeon Han, Fotograf Korea.net 

 

Zurück