K-Pop-Akademien werden an Koreanischen Kulturzentren weltweit eröffnet

In den nächsten Monaten werden K-Pop-Fans die Gelegenheit erhalten, in Koreanischen Kulturzentren weltweit die Lieder und Choreografien ihrer favorisierten K-Pop-Stars zu lernen. 
 
Das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus hat seine erste „K-Pop-Akademie” am 15. März im Koreanischen Kulturzentrum Shanghai eröffnet. In den folgenden acht Monaten werden solche Pop-up-Akademien an 20 verschiedenen Standorten Koreanischer Kulturzentren in Asien, Europa, Afrika und den USA eröffnet. 
 
Wer sich an einer K-Pop-Akademie für einen Kurs anmeldet, kann an den Gesangs- und Tanzklassen koreanischer Dozenten teilnehmen, die Erfahrungen in der Ausbildung professioneller K-Pop-Stars haben. Am Koreanischen Kulturzentrum in Los Angeles wird die ehemalige Big Mama-Sängerin Shin Yeon Ah die Gesangsklassen leiten. Do Hee Sun, die ehemalige Gesangstrainerin von Taeyeon von der Gruppe Girls‘ Generation, wird im Kulturzentrum Shanghai unterrichten. Die Tanzklassen werden unter anderem von Choi Jong-Hoan, dem B-Boy-Tänzer der ersten Generation und Tanzcoach von JYP Entertainment, und der Tanzlehrerin von Cube Entertainment Won Ji Hye unterrichtet.
 

Foto: Jeon Han

Hinweis: Informationen über die K-Pop-Akademie des Koreanischen Kulturzentrums in Berlin inklusive Anmeldemöglichkeit finden Sie auf dieser Seite unten. 
 

Zurück