Kommen Sie und spüren Sie die ruhige Atmosphäre eines alten Hauses!

Rund 40 Prozent der traditionellen Häuser im Hanok-Stil stehen in Gyeongsangbuk-do. Eines davon ist das Seoakseowon, eine traditionelle konfuzianistische Akademie in Gyeongju (Foto: Gyeongsangbuk-do).
Rund 40 Prozent der traditionellen Häuser im Hanok-Stil stehen in Gyeongsangbuk-do. Eines davon ist das Seoakseowon, eine traditionelle konfuzianistische Akademie in Gyeongju (Foto: Gyeongsangbuk-do).

Gyeongsangbuk-do (Provinz Nord-Gyeongsang) beheimatet fast 40 Prozent der alten, traditionellen Häuser, bekannt als Gotaek, die immer noch im ganzen Land existieren. Dabei handelt es sich um Wohnhäuser, die im Stil traditioneller Hanok-Häuser errichtet wurden.

Bei Nacht erlauben es solche historischen Hanok-Häuser ihren Gästen, eine ruhige Atmosphäre zu genießen, umgeben von schöner Natur, während sie die Traditionen, die von den Vorfahren der Koreaner gepflegt wurden, und die traditionelle Küche kennenlernen.

Die Provinzregierung startete kürzlich ein Projekt, um die Übernachtung in einem Gotaek zu vereinfachen und dabei gleichzeitig heimische und internationale Touristen zu erreichen. Das Programm mit dem Titel „Han Stay“ unterstützt Touristen der Region, problemlos eins der traditionellen Gotaek-Häuser zu finden, in denen sie ein oder zwei Nächte bleiben können.

Das Kimdaeki-Gaok, ein reetgedecktes Haus in Yecheon-gun, Gyeongsangbuk-do, bietet Übernachtungen für ein oder zwei Nächte an (Foto: Gyeongsangbuk-do).
Das Kimdaeki-Gaok, ein reetgedecktes Haus in Yecheon-gun, Gyeongsangbuk-do, bietet Übernachtungen für ein oder zwei Nächte an (Foto: Gyeongsangbuk-do).

Laut den Statistiken, die von der Provinzregierung Gyeongsangbuk-do veröffentlicht wurden, entschieden sich im letzten Jahr rund 182.100 Touristen einschließlich 14.500 nichtkoreanischer Touristen dafür, in einem der 278 offiziell registrierten Gotaek-Bed&Breakfast-Unterkünften zu übernachten, die in 19 Städten und Landkreisen der Provinz angeboten werden.

Dank des „Han Stay”-Programms werden alle Häuser in diesem Jahr renoviert. Jedes registrierte Wohnhaus erhält ein neues Aussehen mit mehr modernen Einrichtungen und Erlebnisprogrammen.

Die Provinz plant auch die Einrichtung eines rund um die Uhr geöffneten Verbindungsbüros und einer integrierten Website, die es Gästen erlaubt, ein Zimmer im Internet zu buchen. Die Homepage geht Ende März ins Netz.

Eine Gruppe von Gästen lernt im Seoakseowon in Gyeongju die traditionelle Tee-Etikette (Foto: Gyeongsangbuk-do).
Eine Gruppe von Gästen lernt im Seoakseowon in Gyeongju die traditionelle Tee-Etikette (Foto: Gyeongsangbuk-do).

Ein Konglomerat hat sich den Bemühungen angeschlossen, mehr Gäste in Gotaek-Häuser auch in der Provinz zu bringen. Das Shilla-Hotel, das zur Samsung-Gruppe gehört, wird bald sein Know-how über das Management von Unterkünften und das Bedienen von Gästen zur Verfügung stellen. Auch wird es in Kooperation mit den Gotaek-Wohnhäusern in Gyeongsangbuk-do eine Reihe von Unterkünften anbieten, um Besucher oder Käufer aus dem Ausland anzuziehen, die wegen der Teilnahme an einer internationalen Veranstaltung Korea besuchen.

„In Europa sind Unterkünfte, die traditionelle Charakteristika auf bestmögliche Weise zur Geltung bringen, sehr populär”, sagte Kim Il-hwan, der Direktor der Abteilung zur Förderung des Tourismus von Gyeongsangbuk-do.

„,Gites de France’ ist beispielsweise ein sehr populärer Mietservice in Frankreich, der alte Schlösser als Unterkünfte anbietet. Wir wollen ein ähnliches Modell auf unseren Gotaek-Bed&Breakfast-Dienst anwenden”, fügte er hinzu.

„Das Projekt bietet eine großartige Chance für Touristen aus aller Welt, traditionelle Häuser und Traditionen zu erleben. Dies wird einen großen Beitrag zur Globalisierung der Tourismusindustrie hier leisten.“

Zurück