Korea und Japan gehen einer neuen Zukunft entgegen

Präsidentin Park Geun-hye hält während eines Empfangs anlässlich des 50. Jahrestages der Normalisierung der diplomtischen Beziehungen zwischen Korea und Japan am 22. Juni in Seoul eine Gratulationsrede.

Die Staats-/Regierungschefs Koreas und Japans haben anlässlich des 50. Jahrestages der Normalisierung der diplomatischen Beziehungen ihrer Länder an den Empfängen in ihren jeweiligen Hauptstädten teilgenommen.

Die Veranstaltungen wurden von der japanischen Botschaft in Seoul und der koreanischen Botschaft in Tokio ausgerichtet.

Präsidentin Park Geun-hye erschien am 22. Juni zum Jubiläumsempfang im Hotel Westin Chosun in Seoul und unterstrich: „Wir sollten dieses Jahr für beide Länder zu einem Wendepunkt machen, um uns in Richtung einer Zukunft zu bewegen, die von neuer Zusammenarbeit und gemeinsamem Wohlstand geprägt ist.“

„Darüber hinaus ist dies unsere Verpflichtung gegenüber zukünftigen Generationen. Im Interesse der Versöhnung und des gemeinsamen Wohlstands sollten wir uns der schweren Last der Geschichte entledigen, die eine der größten Hürden unserer bilateralen Beziehungen darstellte“, ergänzte die Präsidentin.

Präsidentin Park fuhr fort: „Dieses Jahr ist ein historisches Jahr für Seoul und Tokio, um gemeinsam eine neue Zukunft zu beschreiten. Wie das alte Sprichwort sagt, ‚Ohne Glauben kann man nichts durchstehen‘, was bedeutet, dass nichts wichtiger ist als Vertrauensbildung und Freundschaft zwischen zwei Völkern.“

„Es gibt auch das folgende Sprichwort: „‘Der Traum eines Einzelnen ist nur ein persönlicher Traum, aber die Träume aller werden mit Sicherheit wahr werden‘. Hoffentlich werden die beiden Länder ihre Reise in Richtung Versöhnung fortsetzen, eine Reise, auf der sie sich seit 1965 befinden. Ich hoffe zudem, dass sich auch beide Völker dieser Reise anschließen und den Traum von einer neuen Zukunft ihrer bilateralen Beziehungen träumen“, sagte sie zum Ende ihrer Rede.

Japans Premierminister Shinzo Abe hat unterdessen an einem Jubiläumsempfang im  Sheraton Miyako Hotel in Tokio teilgenommen. „Korea und Japan haben vor einem halben Jahrhundert einen Vertrag unterzeichnet, um ein neues Kapitel in ihren bilateralen Beziehungen aufzuschlagen“, sagte der Premierminister und betonte, dass Seoul und Tokio die „wichtigsten Nachbarn“ seien und dass sie beide an das gegenseitige Vertrauen und die Zusammenarbeit glauben.

„Beide Länder teilen viele strategische Vorteile. Eine verstärkte Kooperation zwischen Korea und Japan, und eine verstärkte trilaterale Kooperation zwischen Korea, den USA und Japan würde den regionalen Frieden und die Stabilität auf dem asiatischen Kontinent sicherstellen“, betonte der japanische Regierungschef.

„Lassen Sie uns auf die 5o-jährige Entwicklung unserer Freundschaft zurückblicken und nach vorn schauen auf die nächsten 50 Jahre und uns die Hände reichen, um eine neue Ära zu beginnen. Ich werde mich mit Präsidentin Park zusammenschließen.“

Fotos: Cheong Wa Dae

Präsidentin Park Geun-hye applaudiert nach der Rede von Japans Premierminister Shinzo Abe, die Generalsekretär Fukushiro Nukaga vom Bündnis der koreanisch-japanischen Abgeordneten während eines Empfangs am 22. Juni in Seoul anlässlich des 50. Jahrestages der Normalisierung der diplomatischen Beziehungen zwischen Seoul und Tokio verlesen hat.

 

 

Zurück