Korea und Uganda werden gemeinsam weit kommen: Präsidentin

„Die koreanische Regierung wird daran arbeiten, unsere bilaterale Beziehung auf der Basis einer, für beide Seiten gewinnbringenden Partnerschaft weiter auszubauen, in der wir zusammen lernen und wachsen können“, sagte Präsidentin Park Geun-hye in ihrem Beitrag zur „New Vision“, einer staatlichen Tageszeitung in Uganda.

In dem Artikel, der am 27. Mai veröffentlicht wurde, sagte das südkoreanische Staatsoberhaupt: „Als Präsidentin der Republik Korea hoffe ich, dass sich mein Besuch als wichtiger Meilenstein erweisen wird, der ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit mit Uganda eröffnet, das sich auf dem Weg einer dynamischen Entwicklung befindet.“

Präsidentin Park sagte darüber hinaus: „Durch die Führung unserer Politiker und die Hoffnungen unserer Bevölkerung haben Korea und Uganda in der Vergangenheit Kolonialisierung und Krieg überwunden und verfolgen nun einen gemeinsamen Weg der nationalen Entwicklung und der Zufriedenheit für die Menschen.“ Sie sprach ihre Hoffnung aus, dass die Partnerschaft zwischen den beiden Ländern in Zukunft weiter gestärkt werde.

Die Präsidentin sprach dann darüber, wie sich die bilaterale Zusammenarbeit weiter ausbauen lässt: durch eine Zusammenarbeit beim Aufbau von Infrastruktur und neuen Industrien einschließlich der Informationstechnologie; durch die Anwendung der Bewegung Neues Dorf (Saemaul Undong); durch Korea Aid, das neu initiierte Programm der koreanischen Regierung für Auslandshilfen; und schließlich durch die Kooperation im Verteidigungssektor.

Präsidentin Park nannte Uganda „das erste ostafrikanische Land, mit dem Korea diplomatische Beziehungen etabliert hat“ und betonte: „Ich glaube, dass unsere lange Geschichte der diplomatischen Beziehungen von vielen Möglichkeiten für eine Kooperation und großen Vorteilen profitieren wird.“

Sie schloss mit den Worten: „So wie es in einem afrikanischen Sprichwort heißt – wenn du schnell gehen willst, geh allein. Wenn du weit gehen willst, geh zusammen –, wünsche ich mir, dass mein Besuch sich als eine unschätzbare Chance erweisen wird, unsere für beide Seiten gewinnbringende Kooperation einen Schritt weiterzuentwickeln.“

Foto: Korea.net

Zurück