Koreanische Bilderbücher gewinnen Ragazzi-Preise

Die Liste der „Bologna Ragazzi Award“-Gewinner 2015 in vier Kategorien – „Prosa“, „Sachliteratur“, „Neue Horizonte“ und „Opera Prima“ – wurde auf der offiziellen Website der 52. Kinderbuchmesse in Bologna bekanntgegeben.
Die Liste der „Bologna Ragazzi Award“-Gewinner 2015 in vier Kategorien – „Prosa“, „Sachliteratur“, „Neue Horizonte“ und „Opera Prima“ – wurde auf der offiziellen Website der 52. Kinderbuchmesse in Bologna bekanntgegeben.

Fünf koreanische Bilderbücher wurden mit dem „Bologna Ragazzi Award“ 2015 ausgezeichnet, der oft als „Nobelpreis der Bilderbücher“ bezeichnet wird.

Aus Anlass der 52. Kinderbuchmesse in Bologna, die vom 30. März bis zum 2. April in der italienischen Stadt stattfinden soll, wurde Young Yumis illustriertes Bilderbuch „Mein kleines Puppenhaus“ mit dem „Bologna Ragazzi Award“ in der Kategorie „Prosa“ ausgezeichnet.

Joung erhält die renommierte Auszeichnung nun bereits im zweiten Jahr in Folge, nachdem sie im letzten Jahr mit ihrem illustrierten Buch „Staubkind“ den „Bologna Ragazzi Grand Award“ in der Kategorie „Neue Horizonte“ gewann.

„Meine beiden prämierten Bücher entstanden zunächst in Form von Trickfilmen und wurden dann in illustrierte Versionen umgewandelt”, berichtete Joung. „Eine Reihe von Veränderungen und Überarbeitungen der Geschichte während dieses Prozesses haben die Komposition und optische Gestaltung der Arbeiten sicherlich verbessert. Das hat es ihnen ermöglicht, sich zu Siegerwerken zu entwickeln“, fügte sie hinzu.

Das in diesem Jahr ausgezeichnete Buch „Mein kleines Puppenhaus” erzählt die Geschichte von Yujin, einem kleinen Mädchen, das in einer selbst hergestellten Schachtel reist. Während dieses Abenteuers trifft das Mädchen vier kleine Puppen und lernt, sich aus der begrenzten, engstirnigen Welt zu befreien, in der sie bislang gelebt hat, und voller Selbstbewusstsein in eine größere Welt vorzudringen.

„Mit vorzüglich gezeichneten fotorealistischen Illustrationen versetzt dieses gewagte Buch seine Leser in eine unangenehme Folge psychologischer Wahrheiten, die die Themen der eigenen Identität und der Konfrontation mit der Angst behandeln“, begründete die Jury die Auswahl des Buches. „Die ungewöhnliche Struktur der visuellen Erzählung verstärkt das innere Labyrinth des Unbewussten”.

Ein weiterer Gewinner in der selben Kategorie ist Jee Kyung-aes „Die kleine Mauer”. Das Buch personifiziert eine kleine Mauer als jemanden, der kleinen Kindern Freundschaft anbietet und ihnen die Hand hält, während sie auf ihre Mutter warten. Die kleine Mauer bietet verängstigten Kindern Sicherheit.

„Indem sie Vorteile aus dem breiten Landschaftsformat ziehen, zeigen die ruhigen, aber atemberaubenden, großflächigen Illustrationen poetische Räume, die emotional aufgeladen sind”, so die Jury.

Auch „Eine Pusteblume ist eine Pusteblume”, eine Gemeinschaftsillustration von Kim Jang-sung und Oh Hyun-gyung, wurde prämiert, und zwar in der Kategorie „Sachliteratur“. Laut den Kommentaren der Jury beschreibt das Buch auf poetische Weise den Lebenszyklus einer Pusteblume, vom Samen bis zu seiner Verbreitung durch den Wind. Feine Wasserfarbenzeichnungen, die effektive Nutzung weißer Flächen und die minimale Verwendung von Text unterstreichen, wie die Pflanzen wachsen und in einer städtischen Umgebung überleben, um auf diese Weise zu zeigen, dass kleine Lebewesen sogar in einer feindlichen Umgebung gedeihen können, so die Jury.

In der Kategorie „Neue Horizonte”, die kreativen Arbeiten gewidmet ist, welche neue Horizonte in der Literatur eröffnen, erhielt Park Yeon-cheols „Teru Teru” wegen seines Designs von Grafiken und Text Anerkennung.

Die Jury ließ verlauten: „Das Buch ist eine zeitgenössische Verkörperung einer traditionellen koreanischen Methode des Geschichtenerzählens. Mit äußerster Aufmerksamkeit für Komposition, Balance, Farbe und Textur zeigt ,Teru Teru‘ fotografische Vignetten, die eine theatralische mise en scène kreieren.“

Jung Jin-hos „Guck nach oben!” wurde als Sieger in der Kategorie „Opera Prima“ gekürt, in der herausragende Erstlingswerke ausgezeichnet werden. Die Hauptfigur der Geschichte ist ein Kind, das an den Rollstuhl gefesselt ist und vom Balkon herunterguckt. Das Buch zeigt, was dort unten aus der Sicht eines Kindes vor sich geht.

„Die sachliche, aber dennoch berührende Erzählung stellt die Bewegungen der Leute unten auf der Straße der Unbeweglichkeit der Protagonistin oben auf dem Balkon gegenüber. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich eine erfreuliche Beziehung zwischen ihnen”, hieß es von der Jury.

Zwei Arten von „Bologna Ragazzi Awards” – der „Grand Prize” und die zweiten Preise – werden seit 1966 im Rahmen der 1964 gegründeten Kinderbuchmesse in Bologna an eine ausgewählte Gruppe graphischer Werke vergeben. Es ist das erste Mal, dass koreanische Werke in allen vier Kategorien des Events anerkannt werden.

In diesem Jahr wurden insgesamt 1455 Bücher aus mehr als 40 Ländern für Preise in den vier Kategorien nominiert. Die Preisverleihung wird am 30. März stattfinden, dem Tag, an dem die viertägige Buchmesse in Italien beginnt.

Zurück