Koreanische Literatur auf Englisch: Yi Chong-jun „Your Paradise“

„Die Art der Person, die eine transzendente Willenskraft hat, die die Kunst des Briefeschreibens liebt, und ein Schriftsteller ist, der die religiösen Grenzen mit dem geschriebenen Wort einreißt und mit intellektuellen, brillanten Wörtern Licht in unsere Gesellschaft und unsere Wirklichkeit bringt.“

Dies sind einige Einschätzungen des kürzlich verstorbenen Romanautors Yi Chong-jun (1939-2008).

„Beides, das Leben und das Schreiben, ist wie das Flanieren auf einem Bergweg in tiefer, dunkler Nacht“, sagte Yi in einem Interview, „Ich fühle ein wenig Bedauern, dass ich den richtigen Weg bislang noch nicht gefunden habe und immer noch auf der Reise bin, um ihn zu finden.“

Während seiner Reise hat er viele großartige Werke geschaffen, darunter „Your Paradise”, ein 1976 veröffentlichter Roman.

Das Buch hat das internationale Publikum erreicht und wurde auf Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Chinesisch veröffentlicht.

Der Roman spielt in einem Krankenhaus für Leprakranke auf der Insel Sorokdo in Jeollanam-do (Provinz Süd- Jeolla) und handelt von einem Konflikt und der Versöhnung zwischen einem Leprakranken und einem Klinikdirektor.

Yi Chong-juns 1976 veröffentlichter Roman „Your Paradise” wurde ins Englische übersetzt und somit einer internationalen Leserschaft zugänglich gemacht.

Die Leprapatienten haben ein schlechtes Verhältnis zu den gegenwärtigen und früheren, durch Selbstbezogenheit und Begehrlichkeiten verblendeten Klinikdirektoren. Wie der Titel nahelegt, sind die Insel und die darauf befindliche Klinik ein Paradies für die Direktoren, nicht aber für die Leprakranken.

Aufgrund eines tief verwurzelten Misstrauens haben es die Patienten verweigert, sich irgendeinem Direktor gegenüber zu öffnen. Eines Tages übernimmt dann schließlich ein neuer Direktor, Jo Bak-heon, die Klinik.

Jo verspricht, die Insel in ein Paradies für Leprakranke zu verwandeln. Die Patienten belächeln ihn allerdings und weisen seine Absichten als bloßen Versuch zurück, daraus eigenen Nutzen zu ziehen, wie es seine Vorgänger getan haben.

Der neue Direktor gibt allerdings nicht auf und bemüht sich sehr, ihre Herzen zu gewinnen, indem er ein aus Leprakranken bestehendes Fußballteam gründet. Diese Initiative hilft tatsächlich, die Insel zu beleben. Er schlägt zudem vor, einen Landstrich der Insel als großes Ackerland zu nutzen und eine Brücke zu bauen, um die Insel mit dem Festland zu verbinden.

Dank seiner Unbeirrbarkeit und seines aufrichtigen Bemühens, die Insel zu einem besseren Ort für die Betroffenen zu machen, öffnen die Inselbewohner langsam ihre Herzen und entwickeln ein Vertrauensverhältnis zu ihm.

In seinem Werk bringt der Autor seine ehrliche Skepsis und tiefe Zweifel gegenüber der Welt zum Ausdruck, in der er lebt; eine Welt, die nur für „dich“, aber nicht für „uns“ geschaffen wurde.

„An manchen Punkten meines Lebens habe ich mir gewünscht, ‚Dein Paradies‘ in ‚Unser Paradies’ verwandeln zu können, und ich war sicher, dass der Tag kommen würde“, sagte der Autor. „Wenn der Tag kommt, wird der Ausdruck ‚Dein Paradies‘ oder das Buch selbst nutzlos. Wenn der Tag kommt, bedeutet das, das es an der Zeit ist, statt ‚dein‘ Paradies ‚unser‘ Paradies zu sagen? Die Antwort hängt von dir ab. Die Antwort ist deine“, fügte er hinzu.

Yi Chong-jun wurde 1939 in Jangheung-gun, Jeollanam-do (Provinz Süd- Jeolla) geboren und hat an der Seoul National University Germanistik studiert. 1965 hatte er mit der Kurzgeschichte „Leaving the Hospital“ sein literarisches Debüt. Nach seinem Abschluss begann er ernsthaft, als Schriftsteller zu arbeiten. Seit 1999 arbeitete er bis zu seinem Tod als Professor für Kreatives Schreiben an der Sunchon National University.

Zu seinen Werken zählen „The Falconer” (1969) und „Seopyeonje” (1993), die Kurzgeschichte „Stupid and Fool” (1967) und „The Cruel City” (1978).

Zurück