Koreanische Rezepte: Tteokguk – Reiskuchensuppe

Eine Schüssel mit Tteokguk (Fotos: Jeon Han)

Nun wird wieder Seollal, das Neujahrsfest nach dem Mondkalender, gefeiert. Dieser Feiertag hat eine größere Bedeutung als andere Tage, da er uns ein Jahr älter macht. Zu Seollal kommen Familien und Verwandte zusammen, um die Ahnenriten oder Charye zu vollziehen, ein Festessen zu genießen, das Sechan (세찬), und untereinander Segenswünsche auszutauschen. Kinder vollziehen die Sebae, die traditionelle Neujahrsverbeugung vor der älteren Generation, und sie erhalten im Gegenzug ein Geldgeschenk, das Sebaedon. Dann nimmt jeder eine Schüssel mit der leckeren Reiskuchensuppe zu sich. Einige Kinder bitten um eine Extraportion Tteokguk, da sie hoffen, auf diese Weise schnell älter zu werden.

Tteokguk ist eines der symbolträchtigsten Gerichte des Seollal-Festes. Die Suppe repräsentiert die Wiedergeburt aller irdischen Kreaturen, Neuanfänge und das Gefühl von Neuheit und Frische.

Tteokguk ist ein Symbol für das Neujahrsfest nach dem Mondkalender, und dieses Gericht erinnert uns an die Bedeutung des Neuen Jahres und der Familie. Es soll Glück für das gesamte kommende Jahr bringen. Bei Garaetteok, der Hauptzutat, handelt es sich um Reisteig, der in lange Schnüre gezogen wurde. Das Langziehen der Schnüre des Reiskuchenteigs soll den Wunsch zum Ausdruck bringen, das eigene Glück zu verlängern. Die Teigrolle wird in kleine, münzenförmige Scheiben geschnitten, die der Form von Koreas alter Münzwährung ähneln, den Yeopjeon. Während der Regentschaft von König Sunjo (1790-1834) schrieb der Gelehrte Hong Seok-mo (홍석모, 1781-1850) im „Dongguk-sesigi“ (1849, ,동국세시기‘) über den ersten Monat des Jahres. Dort heißt es: „Die Koreaner kochen die Reissuppe mit münzenförmigen, in Scheiben geschnittenen Reiskuchen.“

Tteokguk repräsentiert auch die Wiedergeburt sowie die Vermehrung des eigenen Wohlstands. Der Historiker und Verleger Choe Namseon (최남선, 1890-1957) schrieb im „Joseon Sangsik Mundap“, dem Werk „Die Brauchtümer von Joseon“: „Tteokguk geht aus rituellem Essen hervor, das in früheren Zeiten für Ahnenriten vorbereitet wurde. Der Verzehr von Essen mit weißer Farbe zum Auftakt des Neuen Jahres hat die religiöse Bedeutung der Wiedergeburt von allen Kreaturen in der Welt“. Laut dem Buch stehen die weißen Tteok für einen Wandel zum Neuen und für Neuanfänge. Der Verzehr von Tteokguk bedeutet also, dass man das neue Jahr mit einem reinen, frischen Geist beginnt.

Die Zutaten und der Geschmack der Tteokguk variieren je nach Region. In den nördlichen Regionen, insbesondere nördlich von Seoul, essen mehr Menschen zum Seollal-Tag Manduguk (Maultaschensuppe), als dass sie Tteokguk essen. In Gaeseong verzehren die Menschen traditionell Jogaengi Tteokguk, eine Neujahrssuppe mit besonders geformten Reiskuchenstücken. Der Name der Suppe geht auf die Reiskuchenstücke zurück, die wie kleine Kürbisse aussehen.

 

** Zutaten
600 g weißer Reiskuchen
300 g Rindfleisch (bevorzugt Rinderbrust oder -bein)
1.6 kg (8 Tassen) Wasser

Zutaten für das aromatische Würzen:
20 g Frühlingszwiebeln
10 g Knoblauch

Würzsauce:
3 g klare Sojasauce
1,1 g (0,25 TL) kleingehackte grüne Frühlingszwiebeln
1,4 g (0,25 TL) kleingehackter Knoblauch
0,1 g schwarzer Pfeffer
6 g (1 TL) klare Sojasauce
6 g (1,5 TL) Salz
20 g Frühlingszwiebeln
60 g (1) Ei
1 g kleingehackte rote Chili

Die Hauptzutaten für Tteokguk sind: in Scheiben geschnittener weißer Reiskuchen, Rindfleisch (entweder Rinderbrust- oder –bein), Frühlingszwiebeln, Knoblauch, schwarzer Pfeffer, ein Ei, rote Chili, Salz und Sojasauce.

** Vorbereitung
1. Tupfen Sie das Blut vom Rindfleisch mit einem Baumwolltuch ab. Waschen Sie die Zutaten für das aromatische Würzen gründlich ab.
2. Geben Sie Rindfleisch und Wasser in einen Topf. Erhitzen Sie alles 7 Minuten lang bei hoher Temperatur. Wenn das Wasser kocht, reduzieren Sie die Temperatur auf die mittlere Stufe und lassen Sie das Wasser 30 Minuten köcheln. Fügen Sie die Zutaten für das aromatische Würzen hinzu und lassen Sie alles weitere 30 Minuten kochen.
3. Schneiden Sie den weißen Reiskuchen in diagonale Scheiben von 4 cm Länge und 0,2 cm Dicke.
4. Waschen Sie die Frühlingszwiebeln und schneiden Sie sie in 2 cm lange, diagonale Streifen.
5. Trennen Sie Eigelb und Eiweiß und braten Sie beides getrennt voneinander. Schneiden Sie das gebratene Ei in 2 cm lange Streifen.

6. Schneiden Sie die rote Chili in 2 cm lange Streifen.

** Rezept
1. Filtern Sie die gekochte Brühe vom Rindfleisch (1,4 kg) durch ein Baumwolltuch. Reißen Sie das Rindfleisch in feine Stücke.
2. Geben Sie die Brühe in einen Topf und erhitzen Sie sie 5 Minuten bei hoher Temperatur. Fügen Sie der kochenden Brühe den in Scheiben geschnittenen Reiskuchen hinzu und kochen Sie alles für 3 Minuten. Wenn der Reiskuchen an der Oberfläche schwimmt, würzen Sie ihn mit klarer Sojasauce und etwas Salz. Fügen Sie die Frühlingszwiebeln hinzu und kochen Sie alles noch einmal.
3. Servieren Sie die Suppe in einer Schüssel. Garnieren Sie sie mit dem Rindfleisch, den Eiweiß- und Eigelbstreifen sowie den kleingeschnittenen Streifen der roten Chili.

Zurück