Online-Comics bringen Korea und Frankreich einander näher

Das 43. Internationale Comic-Festival Angouleme

Über 400 Kilometer südwestlich von Paris gelegen, richtet die Stadt Angouleme seit 1974 ein Comic-Festival aus und in diesem Jahr kamen dort Comiczeichner aus Korea und Frankreich zusammen.

Seit 28. Januar hat das Internationale Comic-Festival Angouleme seine Aufmerksamkeit auf zahlreiche bekannte Online-Comics aus Korea gerichtet, die, mit Bezug auf das 130-jährige Jubiläum seit Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Seoul und Paris, im Koreanischen „Webtoons“ genannt werden.

Während des viertägigen Festivals wurden insgesamt 18 Webtoons im Ausstellungsbereich gezeigt, darunter „Misaeng" (미생) von Yoon Tae-ho, „The Girl who Sees Smells” (냄새를보는소녀) von Manchi und „Dr. Frost” (닥터프로스트) von Lee Jong-beom.

Comiczeichner aus Korea und Frankreich sprechen beim Internationalen Comic-Festival Angouleme über ihre Arbeit.

Die Fans waren begeistert, als Lee Jong-beom und Uksoo, die mit ihren Comics „Ho!“ und „Yeon-Ok is Watching” berühmt wurden, mit elektronischen Stiften begannen, Comics zu zeichnen und auf den Bildschirm zu übertragen. Einige Comicroman-Fans haben sich mit ihnen über ihre eigenen Arbeiten ausgetauscht.

„Es ist wirklich nervenaufreibend, vor dem Publikum zu zeichnen, diesen Prozess der Erschaffung unserer Kunst zu demonstrieren“, sagte Lee Jong-beom. „Aber ich habe es genossen, weil viele Leute wirklich daran interessiert waren, mich zu sehen“, ergänzte er.

Uksoo hatte ebenfalls Freude daran. Er sagte: „Ich wurde das erste Mal zu diesem Festival eingeladen. Es ist eine ganz neue Erfahrung für mich, hier zu sein und meine Arbeiten persönlich vorzustellen.“

Das koreanische IT-Unternehmen Daou Technology und das französische Comic-Unternehmen Delitoon unterzeichnen ein Abkommen, um gemeinsam in die Produktion von Online-Comics zu investieren.

Das Festival bot Comiczeichnern aus Korea und Frankreich Gelegenheit, ihre Ideen über illustrierte visuelle Kunst auszutauschen. Unter den Gesprächsteilnehmern waren die französischen Digital-Zeichner DavidBoriau und Yves Balak. Sie haben über Techniken gesprochen, die zur Entwicklung digitaler Comicinhalte erforderlich sind.

„Dieses Festival gewährt einen Einblick in die Art und Weise, wie koreanische Comics auf dem europäischen Markt Fuß fassen könnten. Hoffentlich werden beide Ländern in der digitalen Comic-Branche weiterhin zusammenarbeiten, sowohl auf quantitativer als auch auf qualitativer Ebene“, sagte Festivaldirektor Frank Bondoux.

 

 

Zurück