Präsidentin bekräftigt den Willen nach einer Stärkung der Allianz zwischen Seoul und Washington

US-Präsident Barack Obama (links) und Präsidentin Park Geun-hye beim Händeschütteln vor dem Gipfeltreffen von Südkorea und den USA in Vientiane am 6. September. Beide Präsidenten versprachen, die bilateralen Beziehungen zu verbessern.

Präsidentin Park Geun-hye und US-Präsident Barack Obama haben erneut ihren Willen zum Ausdruck gebracht, die Allianz zwischen Südkorea und den USA zu verbessern. 

Beide kritisierten die jüngsten Provokationen Nordkoreas in Form von Atomwaffentests und des Abfeuerns von Raketen. Sie forderten Nordkorea dazu auf, die vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen Sanktionen vollständig und friedlich umzusetzen. 

Präsidentin Park sagte, das beide Regierungschefs „bestätigen, dass die Allianz zwischen Südkorea und den USA sei stärker denn je ist, und dass diese eine zentrale Rolle für den Wohlstand, nicht nur auf der koreanischen Halbinsel, darstellt, sondern auch für die gesamte Region.“

„Sowohl Südkorea als auch die USA werden mit Bestimmtheit und allen nur möglichen Mitteln auf jegliche Provokation von Seiten Nordkoreas reagieren“, sagte sie.

„Im Hinblick auf die wichtige Rolle, die China durch die Umsetzung der Sanktionen gegenüber Nordkorea und dem Auflösen des eigenen Atomwaffenproblems einnimmt, sind sich Südkorea und die USA einig, dass die Gespräche mit China auf verschiedenen Ebenen fortgesetzt werden sollen,“ sagte Präsidentin Park.
Präsident Obama sagte: „Das [nordkoreanische] Atom- und Raketenprogramm ist nur nicht eine Bedrohung für Südkorea, sondern auch für Japan, andere Verbündete und Partner in der Region, und für die USA.“

„Ich möchte nochmals unser unveränderliches Engagement für die Verteidigung und Sicherheit Südkoreas inklusive einer erweiteten Abschreckung bekräftigen“, sagte Präsident Obama. 

Angesichts der Bemühungen der USA, die Menschrechtssituation in Nordkorea zu verbessern, drückte Präsidentin Park ihre Dankbarkeit aus. Basierend auf dem Gesetz über Menschenrechte für Nordkoreaner, das in Südkorea am 4. September in Kraft trat, sagte Präsidentin Park, dass die südkoreanische Regierung ihre Kooperation mit der internationalen Gemeinschaft und den USA verstärken möchte.

 

Präsidentin Park Geun-hye und US-Präsident Barack Obama bei Gesprächen in Vientiane am 6. September.

Die beiden Präsidenten tauschten auch Ansichten zu regionalen und globalen Problemen aus. 

Präsidentin Park sagte zu ihrem Amtskollegen, dass Südkorea seine Bemühungen nicht nur in den neuen Herausforderungen - wie Gesundheitswesen, Klimawandel und Erforschung des Weltalls - sondern auch bei der Flüchtlingskrise, Missionen der UN zum Zwecke der Friedenssicherung und der Kooperation in der Wirtschaftsentwicklung verstärken werde, damit die Allianz zwischen Südkorea und den USA zu mehr Frieden und Wohlstand beitragen kann.

Präsident Obama sagte: „ Die Republik Korea war ein exzellenter Partner bei der Stabilisierung Afghanistans. Sie war ein herausragender Partner in den Punkten globale Gesundheit und Sicherheitsfragen."

 

Zurück