Magazin Kultur Korea

"Talk to me in Korean": Lerntipps von Hyunwoo

Foto: TalkToMeInKorean

 Von Nele Becker

Eine neue Sprache zu lernen ist nie leicht. Hyunwoo Sun, Lebenskünstler und Gründer des Online-Lernportals „Talk to me in Korean“, verriet mir im Interview sein persönliches Erfolgsrezept für effektives Sprachenlernen. 

Er erklärt: „Es gibt viele Methoden und Hilfsmittel zum Erlernen einer Sprache. Welche davon ihr anwendet, ist euch überlassen. Das Wichtigste ist, sich vorzunehmen, jeden Tag ein bisschen besser zu sein als am Vortag. Dazu müsst ihr euch bei jeder Lerneinheit fragen: „Lerne ich gerade wirklich etwas Neues?“.

Es ist also wichtig, bei einer Sprache am Ball zu bleiben. Doch wer behauptet, er hätte dazu keine Zeit, stößt bei Hyunwoo auf taube Ohren: „Zeit ist ein sehr vages Konzept, deshalb setze ich auf Energiemanagement anstelle von Zeitmanagement. Wenn ich morgens aufwache, kontrolliere ich meinen Energievorrat, ähnlich wie den Akku eines Handys. Wenn ich bei 60 % aufwache, weiß ich, dass ich heute nicht zu viel machen kann [...]. Außerdem nutze ich, wie viele andere auch, das Konzept von Zeitblöcken. In manchen Zeitblöcken bin ich nicht erreichbar, E-Mails und SMS werden ignoriert. So kann ich mich voll und ganz auf meine Tätigkeit konzentrieren.“

Doch warum sollte man überhaupt noch weitere Fremdsprachen lernen, wo mittlerweile doch fast jeder Englisch kann? „Bilinguale oder trilinguale Menschen sind aufgeschlossener, führen im Allgemeinen ein besseres Leben, und außerdem macht es Spaß, eine neue Sprache zu lernen!“, erklärt Hyunwoo. Wenn das mal nicht überzeugende Argumente sind.  

 

Gründer Hyunwoo Sun Foto: TalkToMeInKorean

Nele Becker Foto: Felix Grimm | Photographer

Nele Becker (*1995) wuchs in Schermbeck auf und bestand 2014 das Abitur. Sie besuchte daraufhin  für ein Jahr die Sprachschule der Yonsei-Universität in Seoul, um die koreanische Sprache zu erlernen. Seit Herbst 2015 studiert die 20-Jährige Europawissenschaften in Maastricht. 

 

 

 

 

 

 

Zurück